Abstinent im Urlaub: Gefahrenzone Hotelbar

Zehn Gäste können sich in der Villa abstinent erholen

Zehn Gäste können sich in der Villa abstinent erholen

Seit vier Jahren ist der Versicherungsmakler Andrew O’Loughlin trocken. Jetzt hat er ein Hotel für ehemalige Alkoholiker eröffnet. „Das erste seiner Art in Europa“, wie er sagt.

ZEIT ONLINE: Herr O’Loughlin, Ihr Hotel, das Renovatio in der Algarve, eröffnet offiziell am 9. April. Haben sich schon Gäste angemeldet?

Andrew O’Loughlin: Wir sind im April komplett ausgebucht. Man muss aber dazu sagen, dass wir nur Platz für zehn Gäste haben.

ZEIT ONLINE:  Wie kommt ein irischer Versicherungsmakler auf die Idee, ein Hotel für abstinente Alkoholiker in Portugal zu eröffnen?

O’Loughlin: Ich habe als Jugendlicher angefangen zu trinken. Anfangs dachte ich, ich hätte es unter Kontrolle, aber letztlich war es genau anders herum. Ich musste kämpfen, um da heraus zu kommen. Nun bin ich seit vier Jahren trocken. Nachdem ich aus der Klinik kam, wollte ich gern verreisen. Also habe ich nach einem Hotel gesucht, in dem kein Alkohol ausgeschenkt wird. Aber es gab keines. Zumindest nicht in Europa. Das fand ich verrückt. Ich habe dann diese Villa in Portugal für meine Frau und mich gekauft. Erst war es nur unser Ferienhaus. Aber jedes Mal, wenn uns Freunde hier besucht haben – Freunde, die zum Teil selbst abstinent leben – , war die Stimmung so gut, dass ich mich entschlossen habe, aus unserem Haus ein Hotel zu machen.

ZEIT ONLINE: Warum brauchen Suchtkranke ein eigenes Hotel?

O’Loughlin: Wenn man trinkt, dann kann man hinfahren, wo man will. Als ehemaliger Alkoholiker kann man das nicht. Überall wird getrunken. Am gefährlichsten ist es abends: Die Leute kommen vom Strand oder Pool, sie machen sich schick. Dann treffen sie sich auf einen Drink an der Bar. Beim Abendessen gibt es Wein, danach geht es wieder an die Bar. Die Versuchung ist allgegenwärtig. In unserem Hotel nehmen wir diesen Druck von den Gästen.

Vom 26.02.2010. Das vollständige Interview finden Sie bei ZEIT ONLINE.

Advertisements